Projektwoche der 1c vom 20.11. bis 24.11.2023

1.12.2023

Die Projektwoche begann mit einem kleinen Selbst-Check, einer Selbsteinschätzung. Wir fanden heraus, welcher Lerntyp zu uns passte (Visueller, Auditiver oder Kinästhetischer Lerntyp).

Danach wurden wir in die passenden Gruppen eingeteilt. Jede Gruppe musste dann Plakate zu ihrem Lerntyp erstellen und diese präsentieren.                                  Am nächsten Tag fuhr die Klasse 1.c mit dem Bus zur Stadtbibliothek Zanklhof. Beim Betreten der Bücherei fühlte man sich wie in der „Florish und Blotts“-Bücherreihe.

Eine sehr nette Frau hat uns empfangen und uns herumgeführt und alles gezeigt. Im zweiten Stockwerk sah man die Kinderabteilung, wenn man weiter ging, ging es in die Jugendabteilung.                             Wir sollten uns in zwei Gruppen aufteilen und dann sein Lieblingsbuch oder eins, das man noch nicht gekannt hat vorstellen.

Am Mittwoch gab es sehr interessanten Ernährungsunterricht über „Brain Food“ (gesunde Ernährung) mit Frau Chemelli, gefolgt von zwei Stunden „Bewegtes Lernen“ mit Frau Brandstätter und Herr Vogl.

Herr Vogl hat uns gebeten, einen „Happy Place“ im Kopf zu entwickeln (zum Beispiel unser Haustier oder Lieblingstier, einen besonderen Ort, welche Personen dort sein sollen und die Hobbys, die jeder ausübt). Das war eine ganz tolle Übung!

Am 23.November 2023 war die erste Stunde im Vergleich zu dem Tag sehr langweilig, zum Glück ging es jedoch gleich wieder los auf einen tollen Ausflug.Die Klasse 1.c war im CoSa (Center of Science Activities) angelangt. Dort haben Martin und Petra auf uns gewartet. Frau Bürgl und Frau Brandstätter haben drei sehr wissenswerte Räume gebucht, und zwar Wissen-, Mensch- und den Technikraum. Im Wissensraum gab es ganz viele Hörübüngen, man konnte sich seinen Kopf abschneiden (war nur eine Illusion), man konnte auf ein verschlossenes Rohr schlagen und dann haben CDs auf der anderen Wandseite zum spielen begonnen, so was ähnliches gab es auch noch einmal gegenüberliegend und zwar einen Knopf wo man so fest draufhauen musste, dass Blubberbläschen auftauchten. Im Krankenflügel (Menschenraum) konnte man drei lebensgroße Puppen untersuchen und verarzten (sogar „Blut“ abnehmen!), wir durften einer Menschenpuppe in den Rachen schauen und Bälle ordnen. Im Technikraum gab es Schaukeln wo man chatten konnte, ein eigenes Auto bauen war sehr cool, dieses konnte man testen auf einer Rennbahn.                   Eindeutig war der Krankenflügel am besten von den Räumen. Dann verabschiedeten wir uns von Martin und Petra und fuhren wieder in die Schule. Am Freitag haben wir mit Frau Bürgl, Frau Stückler und Herr Grabner-Pirka über die Woche geschrieben und gesprochen und dann gewichtelt. Danach gestaltete die Klasse 1.c mehrere Freewriting-Books mit denen wir ein Freewriting schreiben. Dies bedeutet, dass wir alles, echt alles dort hineinschreiben können und dies in sieben Minuten und ohne zu reden. Wenn dir nichts mehr einfällt, machst du ~~~~~~~~~ Welle.

Dies war die beste Woche

die, die Klasse 1.c hatte

     !!!

von Johanna Kleinhappl und Lena Pekarz (1c)

Diese Beiträge könnten Ihnen gefallen…

Spendenaufruf – Biotop

Spendenaufruf – Biotop

Sehr geehrte UnterstützerInnen des Biotops! Unser Biotop stellt für die Schule eine bedeutsame Lern- und Erholungsoase...

mehr lesen
Sweden with 6.b

Sweden with 6.b

And so we are on the train that takes us back to Graz after our adventurous trip to Stockholm and Piteå. What we will...

mehr lesen